ProMode Technologie

  • uneingeschränkte Browserfähigkeit
  • Trennung von Oberfläche, Oberflächenlogik und Applikation
  • zukunftssichere Programmierstandards
  • vollständig in Java™ programmiert
  • plattformunabhängig
  • höchste Performance
ProMode :
professionell, zukunftssicher, wirtschaftlich

ProMode Technologie

Eines der wichtigsten Elemente der ProMode-Architektur ist die absolute Trennung von Oberfläche, Oberflächenlogik und Applikation. Kern der Lösung ist der PersiVal-Applikationsserver für alle in ProMode notwendigen Datendokumente. Auf diesem Kern setzt der VisiVal-User-Interface-Server auf.



Durch den Einsatz eines Applikationsservers erfolgt die Administration der Programme und der Benutzerdaten zentral.

Auf Basis des PersiVal-Applikations-servers können Kunden mit eigenen Applikations- und Schnittstellenentwicklungen aufsetzen. Die Daten werden in einer SQL-Datenbank gespeichert.

PersiVal ist vollständig in Java™ programmiert. Es ‚händelt‘ die Vielschichtigkeit zwischen den verschiedenen Datenbanken oder Datenquellen mit der HTML-Oberfläche. Er ist ein Applikationsserver mit einem Sessions-Handler der die Datenbank-zugriffe über eine Dokumentenstruktur an andere Programme weitergibt. Es können auch Fremdprodukte, z.B. Message über ebXML in PersiVal integrieren. PersiVal wird auch für die Weiterentwicklung in ProMode eingesetzt.

Bei ProMode können Datenbankserver und Anwendungsserver auf zwei verschiedene Rechner aufgeteilt werden. Alle Komponenten sind redundant vorhanden. Die SCSI-Festplatten sind über Raid1 eingebunden. Datenzugriffe erfolgen in der Regel über eine JDBC- und ODBC-Treiber der eingesetzten Datenbank.

Die ODBC-Schnittstelle wird im in erster Linie dazu benötigt, über Report-Generatoren auf MIS-Daten zuzugreifen.

Einzelne Tabellen enthalten mehrere Millionen Datensätze. Dabei erweist sich z.B. die Kombination von Linux® und MySQL® als sehr leistungsstark. Alle Prozessoren werden gleichmäßig ausgelastet. Ein ProMode-Anwender bestätigt: „Die durchschnittliche Prozessorauslastung liegt unter 15%.“ Für den Anwender bedeutet dies ein schnelles und ausgeglichenes Dialogverhalten, das auch durch umfangreiche Stapelverarbeitung nicht gestört wird.